Kursdetails

Fachinformatiker/-in Systemintegration mit integriertem SAP Zertifikat und Sprachförderung(IHK)

Kursnr. 2416FIFS35
Beginn Mo., 26.08.2024
Dauer 104 Wochen
Kursort Kursorte
Teilnehmer 4 - 25
Downloads Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Kursbeschreibung

Beschreibung und Nutzen

Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration planen, installieren, warten und administrieren komplexe Systeme sowie Netzwerke und setzen Ihre Kenntnisse im Bereich der Betriebssysteme, Computernetzwerke und Protokolle ein. Gleichzeitig verfügen Sie auch über umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten zum Thema IT-Sicherheit (z.B. Firewalls und Verschlüsselung).

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung beweist generell Engagement, Disziplin und Lernbereitschaft des Absolventen
  • Der IHK-zertifizierte Berufsabschluss kann die Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessern und somit ein höheres Gehalt ermöglichen
  • Rahmenbedingungen der Ausbildung können auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden (hinsichtlich Lehrgangsart, Beginn oder Dauer)

Themenübersicht und Schulungsinhalte:

I. Kernqualifikation (alle Berufe)

Modul Fachenglisch

  • Einführung/Wiederholung in die englische Sprache
  • Grammatische und lexikalische Wortkonstruktionen in der Computer- und Fachsprache
  • Übungen zum Übersetzen, Verstehen und Kommunizieren fachrelevanter Themen

Modul Wirtschafts- und Sozialkunde / Recht, BWL, Kalkulation

  • Der Ausbildungsbetrieb, Rechtsformen, Strukturen, Arbeitsschutz (Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften; Gefährdung von Sicherheit und Gesundheit; Unfälle; Brandschutz)
  • Umweltschutz (Umweltbelastungen durch den Ausbildungsbetrieb; Regelungen des Umweltschutzes; umweltschonende Energie- und Materialverwendung, Materialentsorgung)
  • Arbeits- und Tarifrecht: (Vorschriften zur Berufsausbildung; Ausbildungsordnung und betrieblicher Ausbildungsplan; Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten; Arbeits- und Tarifrecht; Entgeltabrechnung; betriebsverfassungsrechtliche Organe)
  • Grundlagen Betriebswirtschaftslehre, Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kundenberatung, Angebots- und Vertragsgestaltung
  • Arbeit mit Lieferanten / Beschaffung / Markt- Kundenbeziehung, Geschäftsprozesse
  • Grundlagen der Kalkulation von IT- Projekten / Datenanalyse Methoden in der Aus- und Weiterbildung

Modul IT- Grundlagen

Grundlagen E-Technik/Elektronik/Digitaltechnik/Mathematik

  • Elektrische Grundgrößen, analoge und digitale Signale
  • Grundbauelemente der Elektronik, Arbeitsweise, Kenngrößen, Berechnungen Strom/Spannung
  • Grundlagen der Digitaltechnik / mathematische Logik / Karnaugh

IT- Produkte und Märkte, Einsatzfelder und Entwicklungstrends, Hardware, Software, Netzwerke, Dienste

  • Übersicht über IT- Produkte und Dienstleistungen, Geschichte und Entwicklung
  • Grundlagen Hard- und Software, Systemarchitekturen
  • Hardwarekomponenten moderner EDV-Lösungen, Netzwerke, Hard- und Software

Betriebssysteme, Anwendungen und Installation, Windows 7/10, LINUX

  • Grundlagen und Aufgaben moderner Betriebssysteme
  • Anwendung, Installation und Wartung von Windows 7/10
  • Einführung LINUX

Anwendungssoftware, Office/Grafik/Multimedia

  • Überblick, Arten, Leistungsfähigkeit verschiedener Anwendungs­software, MS-Office Word / Excel / Access
  • Beispiele von Anwendungssoftware in den Bereichen Grafik, Multimedia

Modul Grundlagen Netzwerke

Lokale Netzwerke, Topologie, Technik, Planung, Systemkonfiguration

  • Aufgaben und Aufbau lokaler Netzwerke, Schichtenmodell, Topologien
  • Logischer und physikalischer Aufbau von lokalen Netzwerken, Topologie verschiedener Netzwerkarten
  • Gängige Netzwerkprotokolle, IPX, TCP/IP, Adressvergabe
  • Analyse von Netzwerken bezüglich der Integration von Software
  • Aktive und passive Netzwerkkomponenten (Hub, Switches, Router u.ä.)

Installation und Management von Windows-Netzwerken

  • Besonderheiten von ADS-Netzwerken, Vorteile, Nachteile
  • ADS-Server-Installation, Client-Integration
  • Einrichtung und Verwalten von Domänen, Nutzer und Nutzergruppen

Globale Netze, Internet

  • Das Internet als Netz der Netze, Dienste, Zugang, Nutzung, Informationsbeschaffung
  • Internet-Server, E-Mail-Server, Name-Server, Internet-Technologien

Modul Grundlagen Anwendungsentwicklung/Programmierung

 

Grundlagen Anwendungsentwicklung/Softwareengineering

  • Entwurfsmethoden, Entwurfshilfsmittel, Arbeitsschritte
  • Grundlagen der strukturierten und objektorientierten Programmierung, Arbeit mit Algorithmen, Datenstrukturen
  • Arbeiten mit Variablen, Funktionen, Unterprogrammen und Bibliotheken, Gültigkeitsbereich von Variablen
  • Schleifenarten, typische Programmierelemente
  • Dokumentation von Programmen

Einführung in die Programmierung mit C/C++

  • Anwendungsentwicklung mit dem Visual Studio
  • Grundlagen der Programmierung mit dem .NET-Framework
  • Entwicklung einfacher Windows-Anwendungen

Grundlagen Arbeit mit Datenbanken

  • Begriff Datenbank, Besonderheiten von Datenbanken, Vorteile, Nachteile
  • Bestandteile von Datenbanken, Relationale Datenbanken, Objektorientierte Datenbanken
  • Einrichtung von Datenbanken auf verschiedenen Architekturen
  • Strukturen der Daten, Objekte, Attribute; Relationen und Zugriffsmethoden
  • Erfassung, Bearbeitung, Konvertierung, Sicherung, Modifizieren und Wiederherstellen von Daten und komplexen Datensätzen mittels Datenbanksystemen
  • Sicherheitsmechanismen, Zugriffsmöglichkeiten und -rechte
  • Datenbanksysteme testen und optimieren
  • Realisieren von Datenbanken mit MS SQL
  • Grundlagen Beschreibungssprache SQL

Komplexe Projektarbeit (teilweise am Ende der Fachausbildung)

  • Projektplanung
  • Projektdurchführung unter Beachtung von Vorgaben
  • Projektkontrolle, Qualitätssicherung
  • Präsentation und Schulung
  • Teamwork, Konfliktmanagement

Prüfungsvorbereitung (unmittelbar vor der schriftlichen Prüfung)

  • Wiederholung zu allen Schwerpunkten der Ausbildung
  • Exemplarische Lösung von Prüfungsaufgaben vergangener
    Prüfungsperioden

II. Fachqualifikation


Modul Fachqualifikation Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung/Systemintegration

 

Entwicklung von Internet-Applikationen

  • Internet-Technologien, HTML, CSS
  • Realisierung von Internet-Applikationen mit PHP/MySQL
  • Server- und Clientseitige Programmierung
  • Einbindung JavaScript

Datensicherheit/Datenschutz, Backup- Systeme, Fire-Wall-Lösungen

  • Allgemeine und organisatorische Maßnahmen zum Datenschutz und zur Datensicherheit
  • Verschlüsselungssysteme und -algorithmen
  • Sicherheitsorientierter Entwurf von Netzwerklösungen
  • Systeme zur Datensicherung, Backup-Systeme
  • Sicherheitskonzepte im Internet-Bereich, Fire-Wall-Konzepte

Praktische Realisierung von Vernetzungen/Administration

  • Realisierung einer kompletten Vernetzungslösung inkl. Einrichten von ADS / Gruppen / User
  • Praktische Netzwerkadministration

IT-Systeme planen, realisieren, pflegen

  • Software analysieren, entwickeln und ins Netzwerk integrieren
  • Planung der Arbeiten unter Beachtung geringster Ausfallzeiten
  • Anpassung der erstellten Software an die Architektur des Kunden
  • Abnahme der Lösung durch den Kunden
  • Kundenspezifische Anpassung und Softwarepflege
  • Software an eine veränderte Umgebung anpassen und weiterentwickeln, Fehlerkorrektur

Konzeption und Realisierung von EDV-Schulungen

  • Schulungsziele und Methoden festlegen, Zeitplanung von Schulungsmaßnahmen, Vorbereitung der Materialien
  • Grundlegendes methodisch-didaktisches Wissen für EDV-Schulungen
  • Präsentationsmethoden und -arten
  • MS PowerPoint, Erstellen von Präsentationen

Modul Fachqualifikation Fachinformatiker für Systemintegration

 

Vertiefung Planung/Umsetzung/Management ADS

  • Logische und physische Netzwerkplanung
  • Einbindung von Datenbank (SQL)- Kommunikationsservern (Exchange)
  • Strukturierung, Benutzer, Gruppen, Rechte
  • Definition von Sicherheitsrichtlinien auf Benutzer und Maschinenebene
  • Praktische Umsetzung von ADS-Projekten

Telekommunikationstechnik

  • Moderne Telekommunikationstechnik, Telefon, ISDN, FAX
  • Integration in IP-Netze, Voice over IP
  • Drahtlose Netzwerke, WLAN, Bluetooth

Vertiefung Linux

  • LINUX im Überblick (PC- und nicht PC-Systeme)
  • Vertiefung Anwendergrundlagen Linux, Systemzugang (login, rsh, ssh), Nutzerkommandos, grafische Oberflächen
  • Systemverwaltung unter Linux, Aufgaben, Nutzerverwaltung, Drucker-, Ressourcenverwaltung
  • Netzwerk (TCP/IP) -Protokolle konfigurieren, Namensserver, Domänen
  • Internet-/Intranet-Server, Proxy, Firewall-Überblick
  • heterogene Netzwerke, Integration (SAMBA)

Integrierte Sprachförderung

  • Sicherheit in der Rechtschreibung, im Satzbau und im Ausdruck sind wichtige Voraussetzungen in jedem Beruf sowie auch für das Bestehen der Umschulungsabschlussprüfung. Teilnehmende, die zwar über die notwendige fachliche Eignung verfügen, dem Unterricht jedoch sprachlich nicht so gut folgen können, weil sie fachspezifische Begriffe nicht verstehen, fühlen sich oft im Nachteil. Das führt nicht selten zum Abbruch der beruflichen Weiterbildung oder zum Nichtbestehen von Prüfungen.
  • Dem möchten wir bei der TASys mit der integrierten Sprachförderung vorbeugen. Im Rahmen von Bildungsangeboten mit integrierter Sprachförderung werden Teilnehmende mit sprachlichem Förderbedarf während der Qualifizierung vom Dozenten zusätzlich mit ca. 1 UE/Woche unterstützt und begleitet. Der Dozent hilft in wöchentlichen Terminen, Fachbegriffe besser zu verstehen und anzuwenden, damit Teilnehmende dem Unterricht besser folgen können.

SAP

  • Für die Steuerung von Geschäftsprozessen greifen Unternehmen weltweit auf die integrierte, betriebswirtschaftliche Standard-Software der Firma SAP® zurück. SAP S/4HANA ist dabei die neue Technologie mit neuer Oberfläche des bisherigen Kernproduktes des Unternehmens. Die Plattform bietet Lösungen im Bereich Enterprise-Resource-Planning (ERP) samt In-Memory-Technologie, mit der große Datenmengen unterschiedlichster Unternehmensabläufe in Echtzeit verarbeitet werden können. Darüber hinaus können neue Technologien wie künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen integriert werden.
  • Im Rahmen Ihrer Umschulung haben Sie die Möglichkeit, eine grundlegende Einführung in das SAP-System, den betriebswirtschaftlich integrativen Ansatz des Systems sowie ein umfassendes Systemverständnis zu erwerben. Ein hoher Anteil praktischer Übungen mit der Unterstützung eines erfahrenen Trainers vertieft Ihr erworbenes Wissen.
  • Optionaler Abschluss: Original SAP-Zertifikat

III. Betriebspraktikum

Für die Prüfung vor dem Prüfungsausschuss der IHK wird eine betriebsbezogene Projektarbeit angefertigt. Der Prüfling muss die Dokumentation über seine betriebliche Projektarbeit in höchsten 30 Minuten präsentieren und ein Fachgespräch führen. Die Projektarbeit soll über einen Auftrag oder einen Teilauftrag handeln. Das Betriebspraktikum dient der Sammlung praktischer Erfahrung und der anschließenden Projektdurchführung.

Zielgruppe/Einsatzmöglichkeiten:

  • Interessenten mit Berufsabschluss und Interesse an Informatik und Programmierung
  • Interessenten ohne Berufsabschluss aber mit langjähriger Berufserfahrung
  • Absolventen einer Informatikausbildung ohne bundesweit anerkannten Abschluss (z.B. Assistenten-Berufe)
  • Studienabbrecher
  • Quereinsteiger .

Voraussetzungen:

Grundsätzliches Interesse an IT sollte vorhanden sein. Ein gutes Verständnis für Mathematik Zahlenlogik ist für die Ausbildung stets von Vorteil. In der Welt der IT sind gute Schulenglischkenntnisse unabdingbar. Mit einem guten Realschulabschluss oder aber Abitur bringen Sie das nötige Grundwissen für die Ausbildung mit.

Methodik/Unterrichtsform:

Sie lernen - gemeinsam mit anderen Schulungsteilnehmern - unter Einsatz moderner Unterrichtsmethoden. Dazu gehören, je nach Thema, der Live-Unterricht in einem Klassenraum unserer Virtuellen Online Akademie genauso wie Projektarbeit, die Erstellung und Präsentation eigener Arbeitsergebnisse und das Studium von Fachliteratur. Während der gesamten Weiterbildung steht Ihnen ein moderner PC-Arbeitsplatz zur Verfügung.

Unterrichtszeiten:

Mo.: - Do.: 08:00 bis 16:00 Uhr
Fr.: 08:00 bis 15:00 Uhr

Vollzeit

Dozent/Trainer:

Unsere Dozenten haben in ihren jeweiligen Sachgebieten mehrjährige Erfahrung in der freien Wirtschaft gesammelt und sind alle versiert in den unterschiedlichsten Schulungsmethoden.

Abschluss:

  • Zertifikat der Industrie- und Handelskammer (IHK)
  • Trägerzertifikat

Fördermöglichkeiten:

Über Bildungsgutschein (Bigu), den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr, Bildungsschecks, Transfergesellschaften, Europäischer Sozialfonds für Deutschland (ESF) oder das Qualifizierungschancengesetz.

Standorte


Kurs teilen:

Sie möchten sich beruflich weiterentwickeln und neue Herausforderungen annehmen? Dann kann sich eine Umschulung zum Fachinformatiker lohnen. Anders als bei vielen IT-Berufen müssen Sie für die Arbeit als Fachinformatiker nicht zwingend studiert haben. Auch bekannt als Computer Science Expert setzen sich die Fachkräfte mit einer Vielzahl an Tätigkeiten auseinander, die mit Informationstechnologien in Verbindung stehen. Häufig begleiten sie Unternehmen aber auch auf dem Weg zur Digitalisierung.

Die Aufgaben, die Fachinformatiker in Unternehmen übernehmen, sind extrem vielfältig und umfassen verschiedene Fachrichtungen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen die Umschulung in verschiedenen Fachbereichen an. So können Sie sich auf die Anwendungsentwicklung und die Systemintegration spezialisieren. Sie können sich aber auch für eine Fachrichtung im Bereich der digitalen Vernetzung und der Daten- sowie Prozessanalyse entscheiden. Der Beruf des Fachinformatikers ist nicht neu. Seinen Ursprung findet er bereits im Jahr 1997. Auch wenn jede Fachrichtung eine Fülle an Spezialwissen vermittelt, gibt es zwischen diesen auch Gemeinsamkeiten, die zum Grundlagenwissen des Fachinformatikers gehören.

Die Umschulung zum Fachinformatiker vermittelt Ihnen grundsätzlich einen reichen Schatz an Basisqualifikationen. Hierbei handelt es sich um wichtiges Basiswissen oder auch grundlegendes Handwerkszeug. Dieses ist erforderlich, damit Sie während Ihrer späteren Arbeit mit den unterschiedlichen Bereichen der IT-Abteilung zusammenarbeiten können. Sie erlernen beispielsweise, wie Sie einen IT-gestützten Arbeitsplatz einrichten und optimieren. Darüber hinaus werden Sie an die Ermittlung des Kundenbedarfs herangeführt und erlernen die Auswahl der richtigen Software. Zu den weiteren Basisqualifikationen gehört die Konfiguration der Software, sodass diese für die Anwender maximale Effizienz bietet. Unsere Umschulung zum Fachinformatiker vermittelt Ihnen vor allem technisches Fachwissen auf theoretischer Ebene. Die praktischen Grundlagen müssen im Rahmen von Praktika erworben werden.