Kursdetails

Grundlagen Rechnungswesen (Teilzeit)

Kursnr. 24TZGLRW22
Beginn Mo., 27.05.2024
Dauer 6 Wochen
Kursort Kursorte
Teilnehmer 4 - 25
Downloads Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Kursbeschreibung

Das Rechnungswesen erfordert Zahlenverständnis, denn im Rahmen der Buchhaltung müssen betriebswirtschaftliche Daten eines Unternehmens erfasst, gesteuert, kontrolliert und ausgewertet werden. 

Kursziele
In diesem Kurs vermitteln wir Ihnen die Kenntnisse aus den Themen Kosten-Leistungs-Rechnung und Grundlagen Finanzbuchhaltung. Sie entwickeln das Verständnis für grundlegende Themen der Buchführung und des Jahresabschlusses.

Themenübersicht und Schulungsinhalte:

Finanzbuchhaltung

  • Grundlagen der Finanzbuchhaltung
  • Bestandskonten und Erfolgskonten
  • Warenkonten und Umsatzsteuer
  • Privatentnahmen und -einlagen
  • Einkaufs- und Verkaufsbuchungen
  • Anlagenwirtschaft
  • Rechnungsabgrenzung
  • Besondere Buchungen

Kosten-Leistungs- Rechnung

  • Teilkostenrechnung
  • Abgrenzungsrechnung
  • Kostenstellenrechnung
  • Kostenträgerrechnung
  • Handelskalkulation

Jahresabschluss

  • Grundlagen des Jahresabschlusses 

 

Zielgruppe/Einsatzmöglichkeiten:

Personen, die sich für die Arbeit im Rechnungswesen interessieren.

Voraussetzungen:

  • Grundlegende PC-Kenntnisse (hilfreich)
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift 
  • Interesse im Bereich des Rechnungswesens
  • kaufmännische Vorkenntnisse (hilfreich)

Bei nicht übereinstimmenden Voraussetzungen beachten Sie unsere weiteren Kursangebote und/oder lassen Sie sich von uns gerne individuell beraten.

Methodik/Unterrichtsform:

Einsatz moderner Schulungstechnik und elektronischer Hilfsmittel. Methoden-Mix mit Trainer/in-Input, Teilnehmer/innen-Input, Übungs- & Vertiefungsphasen, Projektarbeit, Diskussionen in Form von internetbasierten Live-Seminaren. Durchgeführt in Präsenz oder virtuell mit regelmäßigen Lernerfolgskontrollen.

Unterrichtszeiten:

Mo-Fr. 8:30 – 13.20 Uhr
in Teilzeit

Dozent/Trainer:

Unsere Dozenten haben in ihren jeweiligen Sachgebieten mehrjährige Erfahrung in der freien Wirtschaft gesammelt und sind alle in unterschiedlichen Schulungsmethoden versiert.

Abschluss:

Zertifikat des Bildungsträgers

Fördermöglichkeiten:

  • Bildungsgutschein (BiGu)
  • Qualifizierungschancengesetz (QCG)
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Bildungsschecks/ Weiterbildungsschecks/ QualiScheck/ Weiterbildungsbonus/ Qualifizierungsoffensive (den Europäischen Sozialfonds für Deutschland)
  • Transfergesellschaften

Standorte


Kurs teilen:

Sie möchten sich beruflich weiterentwickeln und neue Herausforderungen annehmen? Dann kann sich eine Umschulung zum Fachinformatiker lohnen. Anders als bei vielen IT-Berufen müssen Sie für die Arbeit als Fachinformatiker nicht zwingend studiert haben. Auch bekannt als Computer Science Expert setzen sich die Fachkräfte mit einer Vielzahl an Tätigkeiten auseinander, die mit Informationstechnologien in Verbindung stehen. Häufig begleiten sie Unternehmen aber auch auf dem Weg zur Digitalisierung.

Die Aufgaben, die Fachinformatiker in Unternehmen übernehmen, sind extrem vielfältig und umfassen verschiedene Fachrichtungen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen die Umschulung in verschiedenen Fachbereichen an. So können Sie sich auf die Anwendungsentwicklung und die Systemintegration spezialisieren. Sie können sich aber auch für eine Fachrichtung im Bereich der digitalen Vernetzung und der Daten- sowie Prozessanalyse entscheiden. Der Beruf des Fachinformatikers ist nicht neu. Seinen Ursprung findet er bereits im Jahr 1997. Auch wenn jede Fachrichtung eine Fülle an Spezialwissen vermittelt, gibt es zwischen diesen auch Gemeinsamkeiten, die zum Grundlagenwissen des Fachinformatikers gehören.

Die Umschulung zum Fachinformatiker vermittelt Ihnen grundsätzlich einen reichen Schatz an Basisqualifikationen. Hierbei handelt es sich um wichtiges Basiswissen oder auch grundlegendes Handwerkszeug. Dieses ist erforderlich, damit Sie während Ihrer späteren Arbeit mit den unterschiedlichen Bereichen der IT-Abteilung zusammenarbeiten können. Sie erlernen beispielsweise, wie Sie einen IT-gestützten Arbeitsplatz einrichten und optimieren. Darüber hinaus werden Sie an die Ermittlung des Kundenbedarfs herangeführt und erlernen die Auswahl der richtigen Software. Zu den weiteren Basisqualifikationen gehört die Konfiguration der Software, sodass diese für die Anwender maximale Effizienz bietet. Unsere Umschulung zum Fachinformatiker vermittelt Ihnen vor allem technisches Fachwissen auf theoretischer Ebene. Die praktischen Grundlagen müssen im Rahmen von Praktika erworben werden.